Der deutsche Schäferhund – Herzlich Willkommen


(WDR-COSMO)
- – – – – – — – — – – – – – –
_____________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
____________________________________________

Eichhörnchen: Abschied vom Wagenplatz – Gedanken über Scheitern und Gelingen

(Text: Par eichhörnchen le mercredi 23 mai 2018, Lüneburg)
Ich habe zehn Jahre im Bauwagen gelebt. Das war eine schöne Zeit.
Ich habe viel gelernt – auch über Wohnprojekte.
Das neue Wohnprojekt Unfug, in das ich im Januar eingezogen bin (siehe Artikel in der Graswurzelrevolution von Februar 2018) habe ich mitgegründet, weil der Wagenplatz vom Verein Leben(s)Wagen „Fango“ schließlich nicht das geworden ist, was ich mir vorgestellt habe und in letzter Zeit beängstigende Entwicklungen zu verzeichnen waren.
Wahn und Verschwörungstheorien und neue Rechte haben sich dort breit gemacht.
Über das Scheitern eines Projekts, das was ich daraus gelernt habe und neue Perspektiven berichte ich heute – aus meiner eigenen, subjektiven Sicht. Ehemalige Bewohner*innen haben diesen Text gegengelesen und ergänzt. . . . weiterlesen bei => blog.eichhoernchen.fr
- – – – – – — – — – – – – – –
_____________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
____________________________________________

Tausende demonstrierten und feierten in Gorleben bei der „Kulturellen Widerstandspartie“

Die meisten Wunder-Punkte der Kulturellen Landpartie waren am Pfingst-Freitag (18.05.2018) geschlossen, denn der wunde Punkt Gorleben stand im Fokus:

Tausende strömten nach Gorleben, wo auf Einladung der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg (BI) zwischen den Nuklearkomplexen Zwischenlager und Endlagerbergwerk informiert und demonstriert wurde: „Erst kommt die Politik, dann wird gefeiert“ lautete in diesem Jahr die Devise.

Aus gutem Grund: Gorleben hat sich als Endlagerstandort noch lange nicht erledigt. Die bundesweite Suche nach dem Platz, an dem insbesondere hochradioaktive Abfälle tiefengeologisch gelagert werden sollen, sei wieder einmal stark politisch vorprogrammiert.
„Wieder einmal wurden die Ausschlusskriterien bei der Endlagersuche so zugeschnitten, dass der Salzstock Gorleben-Rambow nicht herausfällt und bestenfalls ein Vergleich mit Gorleben dabei herausspringt“, warnt die BI.

Ein Klimarundling, in dem Initiativen und Einzelpersonen die Gelegenheit gegeben wurde, ihre Ideen und praktische Beispiele zum Klimaschutz und zur Klimagerechtigkeit vorzustellen, informative Treckerrundfahrten der Bäuerlichen Notgemeinschaft um das Endlagerbergwerk, Diskussionsrunden auf der großen Bühne zur aktuellen Atompolitik prägten den Nachmittag.

Tausende versammelten sich schließlich am Mobilen Musikkampfwagen der BI, der „kleinen Bühne mit der dreckigsten Aussicht“ am Endlagerbergwerk und zogen mit der Warnung des BI-Sprechers Wolfgang Ehmke in den Ohren um die Mauern herum, der Kampf für den Klimaschutz, gegen Atom und Kohle müsse weitergehen. Und in Anspielung auf das Gorlebensalz ergänzte er: „Bei der Endlagersuche lassen wir uns kein Salz in die Augen streuen. Auch wenn die Mauern im Laufe des Jahres zurückgebaut werden, bleibt unter Tage die Infrastruktur des Bergwerks erhalten.“ Man werde immer wieder an diesen wunden Punkt zurückkehren, bis sich der Gorlebenspuk erledigt habe.

Bis spät in die Nacht hieß es dann Widerstandspart(y)ie, rund um die Beluga, dem Greenpeace-Schiff, das vor Ort als Mahnmal gegen die verkorkste Atompolitik über allem thront, denn über all die Kritik gibt es auch Erfolge zu feiern – so scheint die Pilotkonditionierungsanlage als nächste Atommüllruine in Gorleben ausgemachte Sache zu sein, und Lebenslust ist eine Quelle des Widerstands.
(PM von www.bi-luechow-dannenberg.de vom 19.5.2018)

Eine (rein subjektive) Auswahl der schönsten Gorleben-Mobi-Videos:


- – – – – – — – — – – – – – –
_____________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
____________________________________________

Busausflug: Schleiden/Eifel – Hambacher Forst am Sonntag, 13. Mai 2018

Die Fahrt wird am Sonntag, den 13. Mai 2018 um 9.30 Uhr, in Schleiden starten mit Zustiegspunkten in Gemünd, Kall, Mechernich und Zülpich.

Flyer zum vergrößern bitte anklicken (pdf)

Der Waldspaziergang spricht auch Kinder und Jugendliche an. Wir werden u.a. zu den Baumhäusern und Barrikaden der Waldbesetzer gehen. Pierre bietet unterwegs eine vegane Stärkung an.
Im Anschluss an die Waldführung besuchen wir noch den Informationspunkt „Terra nova“ wo RWE einen Einblick in den Tagebau gibt.
Gegen 18.00 Uhr wollen wir zurück in Schleiden sein.
Anmeldung bei Eduard Arbach oder Andrea Wynen-Keils per mail unter Angabe von Name, Vorname, Telefonnummer und gewünschtem Zusteigeort.

Immer mehr Menschen besuchen den Hambacher Forst und die Hambacher Forst Besetzung um sich selber ein Bild von den Rodungen der RWE Power AG zu machen. Danke an Michael Zobel und Eva Töller für die Führung.
- – – – – – — – — – – – – – –
_____________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
____________________________________________

Samstag, 5. Mai 2018, Euskirchen: Rock für Alle


am Samstag, den 05. Mai
, veranstaltet das Bündnis Eifel-gegen-Rechts ab 19 Uhr in Euskirchen, City Forum, Hochstr. 39-41, ein „Rock-für-Alle“.
Wir rufen mit dem Konzert zwischen 1. Mai (Kampftag der Arbeit) und 8. Mai (Befreiung vom Nationalsozialismus) alle dazu auf, sich laut und stark für soziale Gerechtigkeit einzusetzen sowie gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus aktiv zu werden. Es gibt Infostände zum Thema.

Dazu spielen lokale und regionale Bands,
vor allem Punk, Hard- und Metalcore:
HOME BEHIND WORLD AHEAD . . . . aus Euskirchen
DISOBEDIENCE . . . . . . . . . . . . . . aus Blankenheim
RAG A MUFFIN . . . . . . . . . . . . . . . aus Koblenz
TRACED BY ENEMIES . . . . . . . . . aus Viersen

Der Eintritt ist kostenlos; Spenden erwünscht.
Getränkepreise sind moderat.
- – – – – – — – — – – – – – –
_____________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
____________________________________________

Filmabende in Euskirchen und Gemünd & Busausflug Eifel – Hambacher Forst

Flyer zum vergrößern bitte anklicken (pdf)


mit Zustiegspunkten in Gemünd, Kall, Mechernich und Zülpich

- – – – – – — – — – – – – – –
_____________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
____________________________________________

26. April 2018: Zeig RWE die Rote Karte! Proteste zur RWE-Hauptversammlung

Kundgebung und Aktion „Rote Linie“ zur
RWE-Hauptversammlung

Donnerstag, 26. April 2018

8.30 Uhr vor der Grugahalle Essen

13.00 Uhr vor dem Hbf/Hauptpost Essen

• Menschenkette und kreative Aktionen mit RWE-Drachen, Großpuppen u.v.m.
• Atemgift-Ambulanz
• Informationen zum Widerstand im Rheinischen Braunkohlerevier und Uran-Lieferungen an Pannen-AKW Tihange

Trotz Klimawandel und Energiewende setzt RWE weiterhin auf fossile Energieträger, vor allem Kohle. RWE zerstört dafür Wälder, Dörfer und gefährdet die Gesundheit von vielen Menschen und das globale Klima. Trotz Atomausstieg beliefert RWE die Pannenreaktoren Tihange und Doel und ist an der Gronauer Urananreicherungsanlage beteiligt. RWE verdient Millionen an dieser lebensbedrohenden Situation für Europa. Wir können das nicht tolerieren!

Am 26. April 2018, dem Jahrestag von Tschernobyl, findet in Essen die Hauptversammlung von RWE statt. Eine gute Gelegenheit, um uns Gehör zu verschaffen und zu zeigen, dass der Widerstand gegen RWE immer stärker wird!

Ab 8.30 Uhr werden wir vor der Grugahalle eine Rote Linie in Form einer Menschenkette mit roten Karten, Bändern und Transparenten bilden. Dazu wird es viele weitere kreative Aktionen geben. Dazu laden wir euch ein!

In der Hauptversammlung selbst werden zahlreiche Aktivist*innen unsere vielfältigen Kritikpunkte den Aktionär*innen vortragen und den RWE-Vorstand mit entlarvenden Fragen löchern.

Ab 13 Uhr werden wir dann die Kritik an RWE auch in die Essener Innenstadt tragen:
• Rote Karte für den Klima-Killer RWE!
• Rote Karte für die Zerstörung des Hambacher Walds und Zwangsumsiedlungen!
• Rote Karte für Uranlieferungen an Pannenreaktoren Tihange und Doel
• Rote Karte für Uranlieferungen in die USA für Atomwaffen-Tritium
• Rote Karte für die RWE-AKW Lingen 2 und Gundremmingen C
• Rote Karte für die Gesundheitsgefährdung!
• Rote Karte für die Repression gegen Klima-Aktivist*innen!
• Rote Karte für Blutkohle aus Kolumbien und Russland!
(PM von: www.kritischeaktionaere.de/rwe.html)
- – – – – – – – – – – – – – – – – -
Für eine echte Energiewende!

NiX wie raus aus Atom- & Kohle-Kraft!
Jetzt auf echten Ökostrom umsteigen!

- – – – – – — – — – – – – – –
_____________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
____________________________________________

Der deutsche Schäferhund – Alle Jahre wieder


Alle Jahre wieder gibt es einen Datenskandal bei Facebook.
Und alle Jahre wieder regen sich alle ganz ganz doll drüber auf. . . . (WDR-COSMO)
- – – – – – — – — – – – – – –
_____________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
____________________________________________

Sonntag, 15. April 2018, Hambacher Forst: Waldführung mit Naturführer & Waldpädagoge Michael Zobel

Hambacher Forst

Waldführung mit Naturführer & Waldpädagoge Michael Zobel: Sonntag, 15. April 2018 11.30 Uhr Treffpunkt => Karte hier klicken
- – – — – – – — – — – – -
mehr Infos unter => http://naturfuehrung.com
und / oder => https://hambacherforst.org
- – – – – – — – — – – – – – – – – – -
_____________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
____________________________________________

WDR • Tagebau Hambach Entscheidung gefallen: Braunkohletagebau geht weiter


Die Bezirksregierung Arnsberg hat am Donnerstag (29.03.2018) entschieden, dass es mit dem umstrittenen Braunkohletagebau Hambach weitergeht. Ab dem 01.10.2018 darf der Betreiber RWE Power auch im Hambacher Forst wieder roden. Umweltaktivisten und Braunkohlegegner protestieren seit Jahren für den Erhalt des Waldes. (WDR, 29.03.2018)
- – – – – – — – — – – – – – – – – – -
_____________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
____________________________________________

Der deutsche Schäferhund will Heimatbotschafter werden


Was Heino kann, kann Michel Abdollahi schon lange!
Der deutsche Schäferhund will Heimatbotschafter werden: #DeutscherMichel. . . . (WDR-COSMO)
- – – – – – — – — – – – – – –
_____________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
____________________________________________

Filmabende in Euskirchen und Gemünd: BRAND – Eine Reise ins Rheinische Braunkohlerevier

(aktualisiert am 28.03.2018)

- – – – – – — – — – – – – – –
_____________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
____________________________________________

„Wenn’s der Wahrheitsfindung dient“

Dies ist ein gekürzter Auszug aus dem Buch „Berlin – Stadt der Revolte“ von Michael Sontheimer und Peter Wensierski:

Der Justizkoloss in Berlin-Moabit spiegelt ein Stück deutscher Geschichte. Hier wurde 1967 Todesschütze Karl-Heinz Kurras freigesprochen. Und hier veralberte Fritz Teufel nach Kräften die Richter. . . . weiterlesen bei => www.spiegel.de


(Berlin – Stadt der Revolte – Michael Sontheimer und sein Buch – 03-2018)
- – – – – – — – — – – – – – –
_____________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
____________________________________________

6 More Years of Putin

Mr. Burns? Gollum? Putin!


Beißende Bilanz der vergangenen sechs Putin-Jahre: In einem Zeichentrick-Clip schwankt der russische Präsident zwischen den „Simpsons“ und „Herr der Ringe“. Der Film wimmelt von Anspielungen. (www.spiegel.de, 21.03.2018)
- – – – – – — – — – – – – – –
_____________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
____________________________________________

Der deutsche Schäferhund: Rechte Flanke


Heimathorst hat sich wieder zu Wort gemeldet
und als erste Amtshandlung wieder mal klar gestellt, der Islam gehört nicht zu Deutschland. Genau wie die AfD will er damit Reaktionen provozieren. Die Einen finden es gut, die anderen regen sich drüber auf. Auf jeden Fall wird wieder heftig diskutiert, warum der Islam nun zu Deutschland gehört oder eben nicht. Mission erfüllt. . . . (WDR-COSMO)
- – – – – – — – — – – – – – –
_____________________
=> . . . zur . . . Startseite/Aktuelles . . .
____________________________________________